bildstreifen

Projekte

„Kompetenzen nicht nur für den Arbeitsmarkt“ - Entwicklung eines Diagnoseinstruments zur Entdeckung und Förderung von Veränderungskompetenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Personal-Service Agenturen

Auf der Basis einer Analyse beruflicher Veränderungssituationen sind Diagnose-Instrumente sowie Maßnahmen zur Entdeckung und Förderung individueller Kompetenzen bei Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeitern entwickelt worden. Mit deren Hilfe wurden individuelle Kompetenzprofile erstellt als Basis für individuelle Personalentwicklungsprogramme von Zeitarbeitsunternehmen und Entleihfirmen.


Delphi-Studie zur Kompetenzentwicklung in Unternehmen

Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Verständnisse von Kompetenz wurde eine Studie durchgeführt, die das Verständnis von Kompetenz in Unternehmen erheben und nach Instrumenten der Kompetenzentwicklung in der Praxis fragen sollte, mit dem Ziel, ein Kompetenzentwicklungsmodell zu erarbeiten. Die Befragung erfolgte anhand von Thesen nach der Delphi-Methode.  


„COMPLIMENT – competence development and age diversity. Selbstgesteuertes Lernen und Kompetenzentwicklung mit älteren und jüngeren Beschäftigten des sozialen Sektors”

proj complimDer soziale Bereich ist in doppelter Hinsicht vom demografischen Wandel betroffen. In Zukunft wird sowohl das „Klientel“ immer älter sein als auch die Beschäftigten in den Einrichtungen. Neben Maßnahmen zur Gesundheitsprävention, zur Gestaltung Arbeitsstrukturen, der Arbeitsorganisation und der Regelung der Arbeitszeit, ist es notwendig, dem demografischen Wandel mit einem strategischen Ansatzes des lebensbegleitenden Lernens (Weiterbildung) zu begegnen und diese in der Personalentwicklung zu verankern. Gerade im sozialen Sektor eignet sich eine generationsübergreifende Lernumgebung mit einem hohen Anteil an selbstgesteuerten Lernmethoden. Jüngere und ältere ArbeitnehmerInnen unterscheiden sich in ihren Berufs- und Bildungsbiographien und können sich dadurch in hohem Maße gegenseitig unterstützen und fördern. Das setzt ein hohes Potential an Ressourcen für die Einrichtung frei.

Das „compliment-Lernkonzept“ will lebenslanges und selbstgesteuertes Lernen am Arbeitsplatz fördern Anhand praxisbezogener und problemorientierter Lernprojekte, die die Beteiligten vorschlagen, erfahren sie das Prinzip des selbstgesteuerten Lernens: Sie setzen sich ihre eigenen Ziele, eignen sich selbstständig die entsprechenden Lernmethoden an und arbeiten alleine oder in altersgemischten Gruppen an ihren Aufgabenstellungen.


„Change – Chance durch Veränderung. Förderung der   Beschäftigungsfähigkeit bei Auszubildenden und Mitarbeitern durch den Erwerb von Veränderungskompetenz“

proj changeDer Modellversuch verfolgte das Ziel, die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit junger Erwerbstätiger in Klein- und Mittelbetrieben zu fördern, beginnend mit dem Übergang in die Ausbildung bis zum Wechsel in die Berufstätigkeit. Dazu wurden praxisbezogene Maßnahmen – „Erfahrungsräume“ -  entwickelt und erprobt, mit deren Hilfe junge Erwerbstätige ihre individuellen Stärken sowie Verändeungsko0mpetenz entdecken und entwickeln können.


Bildungs-Benchmarking in Ostwestfalen-Lippe“ (OWL)

Das Projekt hatte zum Ziel, Optimierungspotenziale der beruflichen Weiterbildung in der Region Ostwestfalen Lippe (OWL) aufzeigen und damit die Weiterbildungsinfrastruktur in OWL als wichtige Voraussetzung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie der Beschäftigungsfähigkeit der ArbeitnehmerInnen  nachhaltig  zu verbessern. Zudem sollte untersucht werden, welchen Beitrag die berufliche Weiterbildung im Hinblick auf den Strukturwandel in dieser Region leisten kann.